About Tutorialübersicht Labels Header Goodies Tutorialwünsche

Lomo Effekt in Photoshop (Lichtschaden)

Sonntag, 14. Oktober 2012

Da ich es mittlerweile immer öfter sehe, und ich es auch immer gerne benutze auf meinen Bildern, zeig ich euch heute wie man den typischen Lomo-Effekt mit Photoshop erstellt. Und zwar, werde ich euch in diesem Post zeigen wie man den "Lichtschaden" den man bei alten Filmfotos oft sieht, erstellt. Höchstwahrscheinlich wird noch ein weiterer Post mit verschiedenen Vintage Effekten, wie zum Beispiel von Instagram, folgen.
So wird das Endergebnis aussehen!
 

← Als erstes öffnet ihr euer Bild in Photoshop und erstellt drei Ebenen über eurem Hintergrund-Bild. Hier, habe ich sie Rot, Gelb & Weiß genannt (seht ihr gleich warum), aber ihr müsst sie nicht umbenennen.








Wir werden mit der untersten Ebene (Rot) anfangen. Klickt als erstes auf das Verlaufs-Werkzeug. 

Dieses wird einen, wie der Name schon sagt, Farbverlauf über deinem Bild erstellen. Ist das Verlaufswerkzeug ausgewählt, zeigt Photoshop oben links weitere Optionen an. Ganz wichtig ist, welche Vorlage man nimmt. In diesem Fall müsst ihr "Vordergrund zu Transparent" auswählen, das sieht so aus wie in dem Bild unten. 
















Da ihr aber nicht schwarz als eueren Farbverlauf haben wollt (Standart Einstellung für die Vordergrund farbe), klicken wir jetzt unten links auf unser Farbkästchen. Dann müsste sich dieses Fenster öffnen. Am besten nehmt ihr einen Rot-ton. Ich habe hier die Farbe #fc2c2c, die macht sich immer gut für solche Effekte.





Um einen Verlauf zu kreieren, müsst ihr mit der Maus in die leere Ebene (geht sicher, dass ihr auf der richtigen Ebene seit!) klicken und sie gedrückt halten. Zieht sie nun in die Richtung in der ihr den Verlauf haben möchtet. In diesem Bild hab ich versucht die Maus gedrückt zuhalten während ich den Screenshot gemacht habe, aber das hat nicht so hingehauen. Die rote Linie stellt also da, wie ich den Verlauf ungefär gemacht habe.


Probiert es ruhig mehrmals aus, bis es euch gefällt, man muss immer ein bisschen rumexperimentieren. Seit also nicht sauer wenn's beim ersten Versuch noch nicht so gut aussieht, probiert weiter!

Das ganze sollte dann ungefär so aussehen, es kommt natürlich immer auf das Bild an, wo ihr Platz habt und wie viel ihr von dem Effekt drin haben möchtet.


← Jetzt geht ihr rechts zu eurer Rot-Ebene und klickt auf Füllmethoden und klickt auf Aufhellen (Lighten). Die Füllmethoden bestimmen darüber wie stark und auf welche Weise eine Ebene "durchscheint" auf die Ebenen darunter.

Euer Rot sollte sich jetzt automatisch verändern, jetzt sieht es mehr Pink aus.

Das gleiche macht ihr jetzt mit gelb, ihr geht also wieder zurück auf euer Verlaufswerkzeug und wählt einen Gelb-orangeton aus. Ich habe #f8cb00 genommen, aber es kommt ganz drauf an was euch besser gefällt. Ganz wichtig ist dass ihr jetzt zur nächsten Ebene (Gelb) geht, weil wir eine andere Füllmethode anwenden werden. Ich habe euch wieder  mit dem roten Pfeil dargestellt wie ich meinen Verlauf gezogen habe, aber es kommt drauf an, wie ihr es möchtet. Es sollte das rot nicht ganz verdecken, aber auch nicht zu klein sein.



















Damit es jetzt nicht aussieht wie eine gemalte Kindergartensonne in der Ecke, müssen wir die Füllmethode unserer Gelb-Ebene ändern. Und zwar zu Linear Abwedeln (Linear Dodge).

Jetzt sollte euer gelb schön durchscheinen.



Der letzte Schritt ist nicht immer nötig, aber bei manchen Fotos sieht es besser aus, weil der Effekt ein bisschen aufgehellt wird. Und zwar müsst ihr jetzt Weiß (#ffffff) auswählen. (Wieder wichtig: Schaut ob ihr auf der richtigen Ebene seit - auf der obersten/letzten).

In meinem Bild habe ich einen kleinen weißen Streifen erstellt.





← Diesen werde ich jetzt wieder transparenter machen, in dem ich bei Füllmethoden Weiches Licht (Soft Light) einstelle.




Tipp: Wenn euch eine eurer Farben zu kräftig ist, ihr den Effekt einfach ein bisschen reduzieren wollt, oder eine Farbe besonders rausstehen lassen wollt, könnt ihr einfach zu der entsprechenden Ebene gehen und die Deckkraft verringern! 





Und ihr seid Fertig! :) war gar nicht schwer oder?

Kommentare:

  1. Sieht super aus!
    Leider habe ich kein Photoshop :(

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt cool aus und lässt sich denke ich auch prima mit Gimp machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bald wird warscheinlich dazu ein GIMP Tutorial kommen. Aber du hast Recht, man muss kaum was anderes machen ;)

      Löschen
  3. im gimp geht das wirklich absolut genauso.. ebenen machen und farbverläufe auswählen!

    AntwortenLöschen
  4. Super hilfreiches Tutorial :)
    Habe gerade Photoshop bekommen und muss mir nun ein wenig
    Wissen aneignen :D
    Liebe Grüße Anneke

    AntwortenLöschen
  5. Toller Blog♥
    Aber mal eine Frage:Wie ist das mit dem 'individuellen Design machen'?
    Würdet ihr mir praktisch auf Wunsch und kostenlos mein Design verbessern?
    LG♥
    http://snapshotfotografie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  6. wenn ich doch bloß photoshop hätte haha :(

    AntwortenLöschen
  7. einen wirklich schönen blog hast du :) ich folge dir auf jeden fall!
    ich bin neu hier und würde mich freuen wenn du auch mal bei mir reinschaust! Mein blog ist zwar noch in Bearbeitung und in der anfangsphase aber vielleicht gefällt er dir ja :) ich würde mich freuen!
    ganz liebe grüße Carla-Laetitia <3

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Tutorial mal gleich ausprobieren *-*
    Könnt ja mal mein Blog besuchen :3
    http://mylovetooasian.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. eines der besten und einfachsten Tutorials! Und trotztdem so hilfreich :D
    Großes Danke an eure Mühe ♥ c:

    AntwortenLöschen